Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Auf dieser Seite halte ich euch auf dem laufenden, was bei der TID läuft

(oder eben nicht)...

 

Bericht zur 59'TID & Hintergründe (PDF)

(inkl. Urteil vom "rechtlichen Geplämpel" / Protokolle) 115 Seiten

 
Google Maps der Camps - Super PDF-Datei zu allen Portagen und Camps!

 

Mai 2020

Das Treffen 2020 wird nicht ausgeschrieben. Ob es ein Treffen gibt weiss so niemand. Eigentlich macht ein treffen 2020 auch keinen Sinn...

April 2020

Die TID 2020 wurde abgesagt. Die Leitung sei sich der Verantwortung bewusst und das Hauptklientel im Risikoalter des Coronaviruses. Die deutsche Strecke wurde abgesagt sowie alle Bustransfers. Somit wird es auch den anderen Ländern nicht möglich sein, ihre Strecke laufen zu lassen. Dies zeigt exemplarisch auch die Übermacht bei der gesamt-TID des deutschen Vereins auf.

Ich finde diese Absage angesichts der überalterung der TID-Teilnehmer richtig. Allerdings finde ich es falsch, dass damit die gesamte TID abgesagt wird.

Schön wäre es natürlich gewesen, wenn der TID-Verein und besonders deren Oberorganisatorin Heidi Reichel sich 2014 auch so um ihre Rückreisenden in Rumänien gekümmert hätte....

Februar 2020

Auf der TID-Homepage steht:

"Anmeldung für die Busrückfahrt von Tulcea/Rumänien

Die begrenzte Anzahl von Busplätzen für die Rückfahrt vom Schwarzen Meer/Tulcea war ein Problem in den letzten Jahren. Bus und Bootsanhänger können 20 Festboote und ca. 10 bis 15 Faltboote 2er/1er aufnehmen. Die Plätze dafür waren für 2018 schon am Tag nach Öffnung des Anmeldeportals belegt.
Die TID ist eine Langstreckenfahrt und soll es auch bleiben. Um den Teilnehmern, welche die ganze TID fahren wollen und solchen, die das rumänische Stück noch nicht gefahren sind, eine Chancezu geben, wird die Anmeldephase für die rumänische Strecke auf 4 Wochen verlängert. Anmeldeschluss für die rumänische Strecke ist damit der 17.02.2020. Die eingegangenen Anmeldungen für den Tulcea-Bus werden nach einem Punktesystem bewertet. „Durchfahrer“ oder Teilnehmer die eine längere Strecke fahren, erhalten pro 1000 km bis zur Rumänischen Grenze einen Bonuspunkt, wer in den letzten 5 Jahren die Tulcea-Tour nicht gefahren ist, erhält pro Jahr einen halben Bonuspunkt.
Ab 20. Februar wird die Auswertung vorliegen und die „Glücklichen“ werden umgehend informiert. Wenn als Nebeneffekt dieser verlängerten Anmeldephase die Anzahl der Interessenten konkret vorliegt, lässt sich auch abschätzen, ob sich auf absehbare Zeit ein zweiter Bus rechnen würde. Wir erhoffen von diesem Anmeldesystem bessere Planungsmöglichkeiten für alle und weniger „Anmeldestress“.
Letztes Jahr hat der erste Testlauf gut funktioniert! Von Zwischenabfragen bitten wir abzusehen! Für die anderen Busse bleibt das bisherige System nach zeitlicher Reihenfolge der Anmeldungen bestehen. Der 30.04.2020 ist definitiv Anmeldeschluss. Rechnungen für den Bustransfer kommen ca. Mitte Mai 2020 durch das Busunternehmen zum Versand."

Aha, ein zweiter Bus von Tulcea nach Hause funktioniert aber nur mit zweitem Bootsanhänger. Somit war meine Idee mit der gesonderten Deltafahrt (oder zusätzliche Deltafahrt) nicht so daneben...

***

Es ist Februar und das Anmeldefenster ist offen. Die TID 2020 ist organisiert und es werden wieder viele Erlebnisse entlang der Donau stattfinden. Ich mag es allen gönnen, die dieses unvergessliche Erlebnis vor sich haben. Als Einstimmung empfehle ich folgenden Youtube-Film: https://www.youtube.com/watch?v=DlivoZBHzRg

Dazu passend Hintergrundinfos:https://www.flusswandern.at/ungarische-donau/

***

Das TID-Treffen 2020 findet diesen Herbst in Passau zusammen mit den Österreichern statt. Synergien werden genutzt oder aber, es fand sich kein Organisator mehr... Wie auch immer, die Ausschreibung wie auch ein Hinweis darauf fehlt auf der deutschen Seite komplett.

Januar 2020

Im TID-Bericht steht, ich habe den serbischen Leitern geschrieben und sie haben mir nie geantwortet. Stimmt, eine aufmerksame Leserin machte mich darauf aufmerksam und fragte nach dem Mail. Ich habe es nie veröffentlicht. Selbstverständlich mache ich dies nun:

KAJAKSRBIJE@EUNET.RS 15. September 2014 15.28

"Lieber Predrag

Ich habe dieses Jahr an der 59’TID teilgenommen. Ich befuhr die Strecke von Ingolstadt bis zum schwarzen Meer (komplett). Mir ist aufgefallen, dass es in Serbien gewisse Unstimmigkeiten und kritische Voten seitens der Teilnehmer gab. Die „Chemie“ zwischen der Organisation und den Teilnehmern war manchmal etwas gestört. Beim Schlussabend in Brza Palanka wurde dies auch durch dich angesprochen. Jörg Meinige sagte dort, man solle sich per Mail an dich wenden um Verbesserungsvorschläge anzubringen. 
Ich bin im Moment an einem Bericht über diese TID am schreiben. Auch stelle ich umfangreiches Material Otto Kaufhold für den neuen Donauführer zur Verfügung. Dabei gehen einem so einige Gedanken durch den Kopf und so möchte ich dir meine Sicht der Dinge schreiben:

1. 
Es wurde von einigen Teilnehmern nicht gutgeheissen, wenn von dir abschätzige/abwertende Bemerkungen gegenüber Kroaten gemacht wurden. Dies z.B. in Alimas. Dort hiess es von dir, die Kroaten organisierten es immer besser und es sei langsam brauchbar… Auch der Spruch, ohne die Hilfe der Serben könnten die Kroaten diese TID-Plätze nicht organisieren war deplaziert! Das Kroatien dank dem Engagement von Dejan wieder in der TID dabei ist finden alle toll. Sollte aber von den Serben in Kroatien nicht gesagt werden da ohne Krieg Kroatien nie ausgeschlossen gewesen wäre…
Im Slowakischen Haus von Backa Palanka sagtest du bei der Delegation, der Kroate sei nicht da weil er mit dem Fahrrad unterwegs sei. Alle anderen Kroaten dürften ja nicht kommen. Völlig unnötig!

2. 
Zoll. Das stempeln in den Pässen findet auf der ganzen Strecke nur in Serbien statt. Kann man nicht ändern. Es wurde moniert, dies sei wie im Mittelalter. Ja, es war mühsam. Kannst du und die serbische Organisation aber nichts dafür. Im Bus in Backa Palanka (Biermuseum) fehlten die Pässe und mussten organisiert werden. Im Slowakenhaus hast du das als kroatischen Problem (Kroatien sei EU-Mitglied und mache solche Probleme an der Grenze) abgetan. Die Pässe waren dort aber beim serbischen Zoll. 

3. 
FKK-Duschen. In Serbien habt ihr ein Problem mit diesen nackten. Ich bin auch nicht Fan von dieser Art sich in der Öffentlichkeit zu zeigen. Es würde aber reichen, es EINMAL deutlich zu sagen und schriftlich abzugeben. Leider gibt es Leute, die halten sich einfach nie daran. Damit andere zu belästigen und ihnen immer wieder die für die meisten unnötigen Regeln einzutrichtern finde ich nicht in Ordnung. 

4. 
TID-Fahne. Hing sehr selten (auch nach 14 Uhr!) und erschwerte so die Ausstiegssuche sehr! Eine serbische Flagge ist kein Ersatz und in einem Ort mit mehreren solchen Fahnen einfach unbrauchbar.

5.
Organisation: Vergleiche ich alle Länderorganisationen der 59’ TID miteinander, so fällt die Organisation in Serbien zusammen mit der von der Slowakei weit ab. Die Leitung war nicht immer vor Ort (Belgrad) oder hatte keine Zeit für die Fragen der Teilnehmer. Dazu kam das seltene aushängen der TID-Fahne.

Hast du gewusst dass ein Kanadierfahrer am Ruhetag in Belgrad am Mittag eingetroffen ist? Er hat wegen Wind wild übernachtet und ist gleich weiter gepaddelt um die folgende Strecke nach Smederevo zu verkürzen. Was wenn ihm etwas zugestossen wäre? Weder die deutsche Delegationsleitung (Heidi Reichl) noch du als Organisator waren vor Ort…

Liebe Grüsse

Christoph Eisenhut, Villnachern Schweiz"

***

Ich fahre am 24. Januar 2020 um kurz nach 19 Uhr im ICE von Basel nach Hamburg und was sehe ich da, na, seht selber...

Auch eine aus dem inneren TID-Zirkel. Mit ihrem Mann fährt sie jährlich die TID. Hat immer Platz für die Boote auf dem Hänger... Sie sind auf "meiner TID" 2014 nur die deutsche Strecke gepaddelt. Sie kennt mich nicht. Zum Glück. War mit einem Pakistani oder ähnlichem unterwegs nach Frankfuhrt Flughafen und weiter.

***

Die deutsche TID-Seite wartet mit Infos zur kommenden TID auf. Es steht unter vielem anderen folgendes:

"Unsere Buspreise wurden nach Jahren von der Fa. Seitz moderat angehoben. Mit den bulgarisch/ ungarischen Flix-Bussen können wir zwar nicht mithalten, weil wir nach deutschen Beförderungsvorschriften fahren, d.h. bis zu 3 ausgeschlafene Fahrer teilen sich die Strecke, aber Sicherheit geht vor, oder?"

EIN HOHN wenn ich an die TID-Busreise 2014 zurückdenke! Wir hatten zuerst zwei, danach für die Strecke von Bukarest bis Österreich 1 Chauffeur, und der war auch nicht ausgeschlafen. Aber darüber wurde eisern geschwiegen. Die TID-Leitung hat sich bei den Teilnehmern nie gemeldet oder war irgendwie behilflich bei der Rückreise.

***

Die Österreichische TID-Seite wurde nun auch erneuert / aktualisiert. Damit ich das auch geschrieben habe, liebe Gundula ;-)

Auf der deutschen TID-Seite sind die Buspeise veröffentlicht worden. Neu gibt es einen Bus nach und von Bratislawa. Man kann nun also auch die österreichische (und deutsche) Etappe mit starrem Boot inkl. Rücktransport paddeln. Oder die TID mit nur drei Stauwehren bis ans Meer.

***

Dezember 2019

Wow, auf der deutschen TID-Seite steht seit heute 22.12.2019 eine PDF-Datei bereit, welche einen Kalender für das Jahr 2020 inkl. aller wichtigen TID-Termine wiedergibt. Anmeldebeginn- und Schluss, TID-Treffen in Passau und alle TID-Etappen. Auch die Konferenz in Serbien im Herbst 2020 ist vermerkt. Vielleicht wird das streng geheime Protokoll auch wieder veröffentlicht ;-)?

Super Idee, sehr gut gemacht!

***

Auf der völlig veralteten österreichischen TID-Seite (unter "aktuelles" sind Fahrten vom vergangen Frühling und der 2018er TID....) ist ein geänderter TID-2020 Zeitplan. Bei Alijmas in Kroation ist eine Anschlussfahrt auf der Mur aufgeführt. Sie soll von Apfelberg bis zur Draumündung stattfinden. Das ist eine Stauseenreiche Fahrt....

 

November 2019

Es erreichen mich Berichte, der Abgang von Heidi aus dem TID-Vorstand sei alles andere als gut verlaufen. Sie habe Dokumente und Passwörter zurück behalten und die herausgabe verzögert. Wundert mich absolut nicht. Habe nichts anderes von diesem Wesen erwartet. Zum Glück rückte sie im TID-Vorstand nicht nach und zum grossen Glück wurde sie nicht wie selbst erhoft TID-Präsidentin!

***

Nun ist das Logo der 65. TID 2020 draussen. Von den Farben her etwas gewöhnungsbedürftig...

 

Die Österreichische TID-Seite ist immer noch nicht aktuell. Sie laden immer noch zur Frühlingsfahrt ein und der Fahrtbericht ist von der 2018er TID...

 

 

Alte News    
     
Ältere News
 

 

Noch ältere News